Unsere Ziele

Was ist und will die UWG?

Am 10. März 1975 haben Bürger unserer Stadt die Unabhängige Wählergemeinschaft gegründet. Die politischen Parteienvertreter hatten damals keine Perspektiven. Die UWG war und ist die Alternative im Stadtrat. Parteipolitisch unabhängige Bürgerinnen und Bürger haben ein Mitbestimmungsrecht in der Kommunalpolitik und sollten dieses auch ausüben.

Die UWG ist seit 1975 im Rat der Stadt. Sachbezogene, überparteiliche und unabhängige Politik, die die UWG immer vertreten hat, ist das gute Ergebnis der letzten Jahre.Wir wollen, dass es so weitergeht und bitten die Bürgerinnen und Bürger um ihre Stimme.

Den Vertretern der politischen Parteien darf nicht alles überlassen bleiben. Wir sind gegen absolute Mehrheiten, weil darunter die Demokratie leidet. Die UWG ist die Vertretung unabhängiger und parteipolitisch neutraler Bürgerinnen und Bürger. Es geht uns nur um unsere Stadt und um die Menschen, die hier leben. Stärken Sie uns durch Ihre Stimme bei der kommenden Wahl am 25. Mai 2014. Gehen Sie bitte zur Wahl oder beantragen Sie Briefwahl. Wer nicht wählt, gibt seine demokratische Mitbestimmung auf. Unabhängige   Bürgerinnen und Bürger gehören in den Rat.

Was bedeutet eigentlich „UWG“ ?

UWG“ bedeutet „Unabhängige Wählergemeinschaft“,

es handelt sich um einen Zusammenschluss von Meinerzhagener Bürgerinnen und Bürgern, die sich ohne Parteibuch für unsere Stadt einsetzen. Worin besteht denn der Unterschied zu einer Partei? Will man lokale Politik in einer Partei machen, so muss man zunächst in diese eintreten. Man erhält ein Parteibuch. Die„Parteilinie“der übergeordneten Ebenen ist mit zu vertreten. In der UWG wird nur Lokalpolitik für die Heimat,  für unsere Stadt gemacht. Man benötigt kein „Parteibuch“, sondern kommt einfach zu den  regelmäßigen Treffen und bringt die eigenen Vorstellungen ein. Im übrigen kann jede Bürgerin oder jeder Bürger an den UWG-Sitzungen teilnehmen. Auch die Fraktionssitzungen sind öffentlich. Wir wollen nicht hinter verschlossenen Türen tagen, sondern unsere Entscheidungen sollen nachvollziehbar und transparent für die Meinerzhagener und Valberter sein.

Ist die UWG denn wirklich unabhängig?

Ja, und dies lässt sich durch die Arbeit in den letzten Jahren belegen. Es gibt Abstimmungen, bei denen wir gemeinsam mit den Parteien gestimmt haben, wenn uns die Richtigkeit einer Entscheidung überzeugt hat. Dies zeigt unsere Unabhängigkeit auf. Wir suchen den richtigen Weg und diskutierne darüber in öffentlichen Sitzungen und mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Wer macht in der UWG mit ?

In der UWG machen Bürgerinnen und Bürger aus allen Schichten unserer Gesellschaft mit, die etwas für unsere Stadt bewegen wollen.  Unsere Kandidatenliste ist gleichmäßig mit Frauen und Männern besetzt.  Sie haben die unterschiedlichsten Berufe. Eines haben alle gemeinsam: sie sind ehrenamtlich engagiert.

Für die Politik unsere Stadt – was ist vordringlich und wichtig?

Die Städte und Gemeinden in Deutschland stehen vor großen finanziellen Herausforderungen, die nicht den Städten anzukreiden sind. Wir wollen uns als Unabhängige in Meinerzhagen für die Kultur-, Sozial- und Jugendarbeit sowie den Sport engagieren und an einer positiven und den Bürgerinnen und Bürgern  gefallenden Neu- und Umgestaltung unserer Stadt mitwirken.

Wie steht die UWG zu den zahlreichen Vereinen?

In Meinerzhagen gibt es private Initiativen und Vereine, die stark engagiert sind in vielen Bereichen. Diese gilt es zu unterstützen! Zu nennen sind hier insbesondere „kuk“ in der Kulturarbeit. Zu nennen sind auch die Männer-, Frauen-, Kinder- und gemischten Chöre, die sich um die Kulturarbeit in Meinerzhagen verdient machen. Ein Glücksfall ist der Heimatverein, der sich für diese Stadt stark macht und in dem UWGler, wie auch in anderen Vereinen, engagiert mitarbeiten. Die vielfältigen Sportvereine, die wir in Meinerzhagen haben, sind eine Bereicherung für diese Stadt. Nur beispielhaft sind der RSV Meinerzhagen und der RSV Listertal erwähnt, die Jugendtraining schon für Vierjährige ermöglichten. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Nicht nur Sportvereine sind wichtig, sondern auch der Schachclub, der Fanfarenzug, die Musikschule, Schulchöre und -orchester. Nicht zu vergessen, die Schützenvereine oder -gesellschaften. Sie wird die UWG weiterhin in jeder möglichen Art und Weise unterstützen im übrigen auch dadurch, dass die UWGler aktiv in diesen Vereinen mitarbeiten.

Wie sieht es mit den Kirchen aus?

Menschen brauchen Orientierung und Halt. Diesen Halt kann die Familie, der Freundeskreis aber auch eine Kirche geben. Hier muss erwähnt werden, dass die Kirchen in Meinerzhagen vielfältig auf ehrenamtliche Helfer angewiesen sind. Sie tragen zum Erhalt von Kindergärten und Schulen bei. Sie sind in der Alten-, Jugend- und Sozialarbeit aktiv. Egal, um welche Kirche oder Gemeinde es sich handelt: Ohne Kirche würde uns etwas fehlen. Darum ist die UWG für das Engagement dort!

Thema Sicherheit

Die Meinerzhagener Innenstadt muss für die Bürgerinnen und Bürger sicher sein.

Dazu sollen in Abstimmung mit der Polizei geeignete Maßnahmen –gerade auch im Problembereich „Stadthallenumfeld“- getroffen werden.

Ärzteversorgung

Sei Monaten schon setzt sich die UWG gemeinsam mit Meinerzhagener Bürgerinnen und Bürgern in Schriftwechseln gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein – Westfalen für eine bessere Ärzteversorgung in Meinerzhagen ein. Die UWG begrüßt, dass jetzt auch die Parteien das Thema aufgreifen nachdem die UWG die Ärzteversorgung in der Ratssitzung am 10. Februar noch einmal öffentlich angesprochen hat.

Jetzt zur UWG: Warum „Unabhängige Wählergemeinschaft“

Warum nicht Mitarbeit in einer Partei? Parteien  sollen bei der „Willensbildung des Volkes“ mitwirken, so unser Grundgesetz. Mittlerweile sieht es aber anders aus. Viele Positionen in unserem Staat werden mittlerweile wegen des Parteibuches und nicht wegen einer Qualifikation vergeben. Das ist schlimm. Die Parteien dominieren überall und der Klüngel geht weiter. Die UWG hat sich als Protestinitiative gegen die Parteien gegründet, als diese dabei waren, das „alte Meinerzhagen“ und durch „moderne“ Gebäude, wie das „Blaue Haus“ und das „Aldi-Dach“ zu „ersetzen“. Wir haben für den Erhalt des Stadtbildes, besonders in der Innenstadt, gekämpft. Heute wird vieles anders gesehen, aber zu spät.
Das soll bei der anstehenden Innenstadt-Neugestaltung nicht passieren. Die Bürgerinnen und Bürger müssen, soweit Interesse besteht, mit einbezogen werden in die Planungen. Hier können wir nur sagen, macht mit!

Unabhängige Wählergemeinschaft

Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist der Parteienklüngel und Parteienstreit leid.  Was nützen Versprechungen, wenn sie nacht der Wahl nicht eingelöst werden können?  Zumindest in Meinerzhagen und Valbert gibt es für diese Bürgerinnen und Bürger eine Alternative – und zwar die UWG. Hier kann jeder mitmachen, egal wie er sonst denkt und wählt. Jeder wird einbezogen, Entscheidungen werden durch Alle nach Diskussion getroffen – und es klappt wunderbar! Unsere Sitzungen sind im Gegensatz zu denen der Parteien offen und transparent für alle Bürgerinnen und Bürger.

Unabhängig statt Parteienklüngel! Bürgermeisterwahl

Auf die Frage, warum die UWG keinen Bürgermeisterkandidaten benennt, geben wir zu, in unseren Reihen niemanden zu haben, der seine berufliche Tätigkeit aufgeben kann. Bürgermeister zu sein ist ein Hauptberuf, den man nicht nebenher ausüben kann. Der beste Bewerber soll  der neue Bürgermeister oder die neue Bürgermeisterin werden. Die Bürgerschaft wählt und keine Partei.

Wie geht es mit der künftigen Politik der UWG weiter?

Wir werden, wie in den letzten Jahren auch, versuchen, die Themen zu forcieren, um unsere Stadt voran zu bringen. Als Stichworte seien genannt: Solide Finanzpolitik ohne Steuererhöhungen, Förderung der Vereine in Valbert und Meinerzhagen, Saubere Stadt,  Maßnahmen gegen Gewalt an Schulen und für die Sicherheit unserer Mitbürger, Verschönerung des Stadtbildes etc. Dabei werden wir die Bürgerinnen und Bürger weiterhin direkt einbeziehen. Sie können und sollen an allen UWG – Sitzungen teilnehmen und mit entscheiden.

Was ist unser  Motto für die Kommunalwahl?

Unser Motto ist „Unabhängig statt Parteienklüngel“, wie seit vielen Jahren. Wir sind für Sachentscheidungen zum Wohle unserer Stadt. Wir bitten daher um die Zustimmung und die Wählerstimme der Bürgerinnen und Bürger, die uns im Rat stark macht.